TT Meldung 14. Dezember 2019

C-Trainer … ein langer Weg

Im Mai 2019 wurde ich vom Trainerteam dazu überredet, mich bei einer C-Trainer Ausbildung anzumelden. Gesagt, getan. Vom 03.-07. Juli 2019 und vom 10.-14. Juli 2019 ging es dann für mich zu einem Kompaktkurs nach Frankfurt-Sossenheim, der von Markus Reiter geleitet wurde. Etwa 20 motivierte Tischtennisspieler setzten sich innerhalb der 10 Tage intensiv mit der Theorie und Praxis des Tischtennislehrens auseinander.
Wir beschäftigen uns u.a. mit folgenden Themen:
  • Was macht einen guten Trainer bzw. Tischtennisspieler aus?
  • Wie strukturiert man eine Trainingseinheit? Wie gestaltet man ein sinnvolles Aufwärmtraining? Welche Spiel- und Wettkampfformen gibt es?
  • Wie hält man den Schläger eigentlich und was versteht man unter der Grundstellung?
  • Wie unterscheiden sich Kondition und Koordination voneinander?
  • Spielt ein vorhandorientierter Spieler wirklich nur Vorhand? Was sind die gängigsten Spielstrategien?
  • Schlagfamilien: welche Schlagtechniken gibt es? Wie werden sie ausgeführt? Ist das noch Stil oder schlicht falsch ausgeführt?
  • Was sind typische Beläge und welche Eigenschaften weisen sie auf?
  • Welche Möglichkeit hat der Verein, um Mitglieder zu gewinnen? Was muss bei der Planung von Projekten beachtet werden?
Die wichtigsten Aspekte konnten in den beiden Lehrwerken und Unterlagen, die wir erhielten, jederzeit eigenständig wiederholt und vertieft werden. Unser neu erworbenes Wissen musste natürlich auch angewendet werden und so führten wir an den beiden Wochenenden Lehrproben mit Tischtennisspielern verschiedenster Könnens- und Altersstufen durch. Vom klassischen Anfängertraining bis zur „Verbesserung RH-Abwehr mit Beinarbeit vor und zurück mit Verbindung von VH-Angriff“ war eigentlich alles dabei. Selbstverständlich wurde auch von uns einiges in der Praxis erprobt, insbesondere das Balleimereinspielen. Was mir noch besonders in Erinnerung geblieben ist, ist die Stelltopspin-Serie und der Rotationsparcours, den wir mit der linken Hand durchführten.

Die C-Trainer Ausbildung wird mit einer Prüfung abgeschlossen. Um zur Prüfung zugelassen zu werden, musste eine Hausarbeit geschrieben werden. Ich schrieb meine Ausarbeitung über die Ausrichtung des Ortsentscheids der Mini-Meisterschaften am 15. November 2019, für die ich verantwortlich war. Dank tatkräftiger Unterstützung lief die Veranstaltung reibungslos ab.

Mein Prüfungstermin war dann am Samstag, den 14. Dezember 2019. Die Prüfung bestand aus einem theoretischen und praktischen Teil. Bei mir ging es mit der praktischen Prüfung los. Ich hatte 45 Minuten Zeit, um eine Trainingseinheit mit Balleimertraining zum Thema „Verbesserung Vorhand-Topspin auf Unterschnitt“ zu planen. Diese musste ich dann mit sieben jungen Tischtennisspielern an zwei Tischen unter Beobachtung der Prüfer durchführen. Gegen Ende der Einheit ging ich dann zur Technikprüfung. Meine Aufgabe war es, den Vorhand-Topspin auf Unterschnitt im Schattentraining vorzumachen und den Schlagablauf theoretisch zu beschreiben. Außerdem sollte ich den Unterschied zwischen zwei Lauftechniken erläutern und schließlich am Balleimer verschiedene Abfolgen einspielen. In der Theorieprüfung wurde ich zu meiner Hausarbeit befragt und beantwortete einen Fragebogen, der auf die vermittelten Inhalte der Ausbildung abgestimmt war. Gegen Mittag erhielt ich meine Einzelnoten und letztlich die frohe Botschaft, dass ich bestanden hatte. Das musste natürlich ausgiebig mit einem Döner gefeiert werden!

Damit mir die Lizenz endgültig ausgestellt wird, muss ich jetzt noch einen Erste-Hilfe-Kurs machen und den unterschriebenen Kodex zum Kindeswohl beim HTTV einreichen.

Termine

...mehr
25.12.2020
Feiertag: 1. Weihnachtstag
26.12.2020
Feiertag: 2. Weihnachtstag
Druckansicht