Datenschutzerklärung nach der DSGVO

Mit dieser Erklärung informiert der Turnverein 1969 Roßdorf e.V. über die Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Verein und über die den Betroffenen zustehenden Rechte.

Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung
Der Verein verarbeitet personenbezogene Daten unter Beachtung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).
Bei Antrag auf Mitgliedschaft benötigt der Verein die im Antrag vorgesehenen (personenbezogenen) Angaben für den Abschluss und die Verwaltung des Mitgliedschaftsverhältnisses. Dies sind insbesondere, aber nicht ausschließlich die folgenden Kategorien:
- Vorname, Nachname, Geschlecht, Geburtsdatum, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Bankverbindung
- Datum des Vereinsbeitritts, Abteilungszugehörigkeit und ggf. Fertigkeiten zur Unterstützung des Vereins bei Veranstaltungen.
Der Abschluss bzw. die Verwaltung der Mitgliedschaft ist ohne die Verarbeitung der o.a. personenbezogenen Daten nicht möglich.
Darüber hinaus benötigt der Verein personenbezogene Daten zur Erfüllung des satzungsmäßigen Vereinszwecks, insbesondere zur sportlichen Förderung von Kindern und Jugendlichen, verwirklicht durch Turnen, Sport und Spiel.
Soweit dafür besondere Kategorien personenbezogener Daten (z.B. Gesundheitsdaten) erforderlich sind, holt der Verein die Einwilligung ein. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.
Die Mitgliederdaten werden auch verarbeitet, um berechtigte Interessen des Vereins oder Dritter zu wahren. Ein solches berechtigtes Interesse besteht beispielsweise in der …
- Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs,
- Werbung für das eigene Vereinsangebot,
- Verhinderung und Aufklärung von Straftaten.
Darüber hinaus verarbeitet der Verein personenbezogene Daten zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen wie z. B. aufsichtsrechtlicher Vorgaben und steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten. Sollte der Verein personenbezogene Daten für einen oben nicht genannten Zweck verarbeiten wollen, wird er die Betroffenen darüber zuvor informieren.

Die Veröffentlichung personenbezogener Daten im Internet oder in lokalen, regionalen oder überregionalen Printmedien erfolgt zur Wahrung berechtigter Interessen des Vereins. Das berechtigte Interesse des Vereins besteht in der Information der Öffentlichkeit durch Berichterstattung über dessen Aktivitäten, auch mit Hilfe von personenbezogene Daten und Fotos/Videos mit Teilnehmern, beispielsweise zu sportlichen Ereignisse des Vereins oder zu Ereignissen, an denen der Verein beteiligt ist.

Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten
Verbände:
Abhängig vom jeweiligen Fachverband können insbesondere zu Zwecken von Starterlaubnissen, zur Teilnahme an sportlichen Wettbewerben, zum Erwerb und zur Verwaltung von Lizenzen oder aus anderen ähnlichen Gründen Daten an die zuständigen Verbände weitergegeben werden.

Weitere Empfänger:
Darüber hinaus können personenbezogene Daten an weitere Empfänger übermittelt werden, z.B. an Behörden, zur Erfüllung gesetzlicher Mitteilungspflichten (z. B. Sozialversicherungsträger, Finanzbehörden, Inkassobüros oder Strafverfolgungsbehörden).

Dauer der Datenspeicherung
Wir löschen personenbezogene Daten sobald sie für die oben genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Es kann jedoch erforderlich sein, personenbezogene Daten für die Dauer weiterhin aufzubewahren, in der Ansprüche gegen den VereinR geltend gemacht werden können (gesetzliche Nachweis-, bzw. Aufbewahrungspflichten und Verjährungsfristen von drei bis zu dreißig Jahren).

Grundsätzlich gilt im Verein folgendes: Die personenbezogenen Daten werden für die Dauer der Mitgliedschaft gespeichert. Mit Beendigung der Mitgliedschaft werden die Datenkategorien nur noch gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen vorgehalten und dann gelöscht. In der Zeit zwischen Beendigung der Mitgliedschaft und der Löschung wird die Verarbeitung dieser Daten eingeschränkt. Bestimmte Datenkategorien werden zum Zweck der Vereinschronik im Vereinsarchiv gespeichert. Hierbei handelt es sich um die Kategorien Vorname, Nachname, Zugehörigkeit zu einer Mannschaft, besondere sportliche Erfolge oder Ereignisse, an denen die betroffene Person mitgewirkt hat. Der Speicherung liegt ein berechtigtes Interesse des Vereins an der zeitgeschichtlichen Dokumentation von sportlichen Ereignissen und Erfolgen und der jeweiligen Zusammensetzung der Mannschaften zugrunde. Das kann auch Bild- und Videodokumente umfassen. Alle Daten der übrigen Kategorien (z.B. die Bankverbindung) werden mit Beendigung der Mitgliedschaft gelöscht.

Betroffenenrechte
Betroffene können unter ggü. der Geschäftsstelle des Vereins folgende Rechte geltend machen:
- das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DSGVO,
- das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DSGVO,
- das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DSGVO,
- das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DSGVO,
- das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Artikel 20 DSGVO,
- das Widerspruchsrecht nach Artikel 21 DSGVO,
- das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde nach Artikel 77 DSGVO
- das Recht, eine erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen zu können, ohne dass die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung hierdurch berührt wird.

Beschwerderecht
Betroffene haben die Möglichkeit, sich mit einer Beschwerde an unsere Geschäftsstelle oder an eine Datenschutzaufsichtsbehörde zu wenden. Die für den Verein zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist: Der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Postfach 3163, 65021 Wiesbaden.

Datenübermittlung in ein Drittland
Sollte der Verein personenbezogene Daten an Dienstleister außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) übermitteln, tut er dies nur, soweit dem Drittland durch die EU-Kommission ein angemessenes Datenschutzniveau bestätigt wurde oder andere angemessene Datenschutzgarantien (z. B. verbindliche unternehmensinterne Datenschutzvorschriften oder EU-Standardvertragsklauseln) vorhanden sind.

Widerspruchsrecht
Verarbeitet der Verein personenbezogene Daten zur Wahrung berechtigter Vereinsinteressen, so kann der Betroffene dieser Verarbeitung widersprechen, wenn sich aus dessen besonderer Situation Gründe ergeben, die gegen die Datenverarbeitung sprechen.
Druckansicht