Turnen

Unsere Turnabteilung bietet ein sehr umfangreiches sportliches Angebot, vom Krabbelturnen für die Kleinsten bis zur Seniorengymnastik und vom Breitensport bis zum wettkampforientierten Leistungsturnen. Unsere mehr als 50 ÜbungsleiterInnen & Helfer sind durch ständige Weiterbildung immer auf dem neuesten Stand. So kommen rund 50 reguläre Übungsstunden pro Woche zustande: Soziale Kompetenzen, Teamgeist und gemeinsamer Spaß prägen (nicht nur) den Trainingsbetrieb und werden von uns aktiv gefördert.

Kontakt

Position Name E-Mail Telefon
Sportwart und
Turnwart Mädchen Leistungsturnen
Alexander Brodt alexander.brodt@
turnverein-rossdorf.de
0157
84991416
Turnwartin Jungen Leistungsturnen Sabrina Völkl sabrina.voelkl@
turnverein-rossdorf.de
Turnwartin Breitensport Sirje Frenzel sirje.frenzel@
turnverein-rossdorf.de
06187
992850
Jugendwartin Katharina Malsch katharina.malsch@
turnverein-rossdorf.de
06181
9543374
oder
0171
5179277
Stellv. Jugendwart Kevin Malina kevin.malina@
turnverein-rossdorf.de
0151
22508639

Veranstaltungen und Kooperationen

Bei den Wettkämpfen innerhalb unseres Turngaues gehören unsere TurnerInnen zu den Spitzenteams. Das vereinsinterne Highlight ist das Abturnen. Es findet alle zwei Jahre an einem Novembersonntag statt und enthält ein Showprogramm, in dem alle Gruppen, von den Kleinsten bis zu den Leistungsgruppen, ihr Können präsentieren. Des Weiteren sind viele TurnerInnen auf den Hessischen Meisterschaften (Einzel- oder Mannschaftsmeisterschaften) vertreten. Ebenfalls alle zwei Jahre fahren wir im Herbst zum Jugendzentrum Ronneburg, wo die TurnerInnen aus allen Gruppen ein gemeinsames Wochenende in herrlicher Umgebung verbringen.

Ferner kooperieren wir mit der Brückenschule Roßdorf, für die und an der wir in jedem Schuljahr eine Turn-AG anbieten. Ziel dieser Kooperation ist es, die Kinder für den Sport zu begeistern, Talente zu fördern und zur Bewegung zu motivieren.

 Trainingszeiten (Trainingsstätten) Leistungsturnen

Für mehr Infos zum Training und zu den Trainingsstätten bitte auf den Link in der Tabelle klicken.

BereichMi.Do.Fr.
Leistungsturnen
Mädchen 5-8 J
16:30-18:30 (GHN)
15:15-17:00 (GHN)
Leistungsgruppe
Mädchen 9-13 J
16:00-18:00 (GHN)
15:15-17:00 (GHN)
Leistungsturnen
Mädchen ab 14 J
18:00-20:00 (GHN)
16:30-18:30 (GHN)
Leistungsturnen
Jungen 5-7 J
16:30-18:30 (GHN)
Leistungsturnen
Jungen 8-11 J
16:30-18:30 (GHN)
Leistungsturnen
Jungen 12-14 J
16:30-18:30 (GHN)
Leistungsturnen
Jungen 15-18 J
16:30-18:30 (GHN)
Leistungsturnen
Jungen 18+
18:00-20:00 (GHN)
16:30-18:30 (GHN)
Turnen Maedchen 2003-200616:30-18:30 (GHN)

 Trainingszeiten (Trainingsstätten) Breitensport Turnen

Für mehr Infos zum Training und zu den Trainingsstätten bitte auf den Link in der Tabelle klicken.

BereichDi.Mi.Do.
Krabbelturnen
1-3 J (mit Eltern)
10:00-11:00 (MZH)
11:00-12:00 (MZH)
15:00-16:00 (MZH)
16:00-17:00 (GHN)
Turnen
Mä + Ju, 4-6 J
17:00-18:00 (GHN)
Turnen
Mädchen 4-6 J
17:00-18:00 (MZH)
Turnen
Mädchen 5-8J
15:30-17:00 (MZH)
Turnen
Mädchen ab 6 J
16:00-17:30 (GHN)
Turnen
Mädchen 9-13 J
17:00-18:30 (MZH)
Turnen
Mädchen 9-18 J
Aufbaugruppe
P3-P5
16:30-18:30 (GHN)
Turnen
Jungen 4-6 J
16:00-17:00 (MZH)
Turnen
Jungen 6-11 J
17:30-18:30 (GHN)

Mehr erfahren


Hier stellen wir nach und nach einzelne Gruppen vor:
Die Leistungsturnerinnen sind schon da...
.... und die Jungen auch ...

Meldungen

Hesissche Meisterschaften 2018

Im November fanden in Florstadt die Hessischen Mannschafts-Landesfinals statt. Am Samstag waren die Turnerinnen der LK-Stufen an der Reihe und am Sonntag fanden die Wettkämpfe in den P-Stufen statt. Bei den Wettkämpfen traten jeweils die besten Mannschaften der jeweiligen Schwierigkeitsstufe aus Hessen gegeneinander an. Annika Hollerbach startete als Gastturnerin für den TV Neu-Isenburg in der LK2 und verhalf der Mannschaft mit sicheren Übungen am Boden und am Schwebebalken. Die Mannschaft verpasste letzten Endes knapp das Treppchen und landete auf dem 4.Platz. Am Sonntag turnten Laura Perez, Jara-Sophie Frenger, Anastasia Lara Hetzmann, Malena Höck, Sinah Demuth und Lia Puth in der P5-P6. Die Mannschaft startete am Schwebebalken und Boden mit einigen Unsicherheiten und verlor hier wichtige Punkte. Lia Puth turnte am Boden jedoch eine sehr ausdrucksstarke und saubere Übung und erhielt mit 15,30 Punkten eine sehr gute Wertung. An ihrem schwächsten Gerät, dem Sprung, riefen die Turnerinnen die Leistungen aus dem Training ab und erhielten solide Wertungen. Die Mannschaft beendete den Wettkampf schließlich am Barren, wo alle Turnerinnen schöne Übungen zeigten und dafür mit hohen Wertungen belohnt wurden. Am Ende schaffte die Mannschaft es unter die Top 10 und erreichte Platz 10. Die Qualifikation zu den Hessischen Meisterschaften war ein großer Erfolg für den Turnverein Roßdorf. Das Trainerteam ist sehr stolz auf die Leistung der Turnerinnen und alle freuen sich auf die Saison in 2019.

TuJu Mannschaftswettkampf

Beim diesjährigen TuJu- Mannschaftswettkampf in Dietzenbach am 28.10.2018 nahmen fünf Mannschaften des TV Roßdorf teil.
Jede Mannschaft besteht aus drei bis sechs Turnerinnen. Die drei besten Wertungen an Barren, Schwebebalken ,Boden und Sprung zählen in das Endergebnis ein.
Am Nachmittag turnten die Mannschaften in der Schwierigkeitsstufe P2 -P3. Im jüngsten Wettkampf gingen Lina Pongratz, Leonie Scherer, Sophie Schmaus, Anna-Sophie Koch und Paulina Worms an den Start und erreichten nach einem guten Wettkampf den 2. Platz. Besonders am Boden behielten Sie die Nerven und erhielten hohe Wertungen. In der P2-P3 ging mit Jewel Robinette, Judika von Dörnberg und Nada und Rim Quarrou eine weitere Mannschaft des TV Roßdorf an den Start. Sie landeten nach einem soliden Wettkampf auf dem 4. Platz.
Im nächsten Durchgang fanden die Wettkämpfe der P3-P4 statt. Der TV Roßdorf war mit drei Mannschaften in unterschiedlichen Altersklassen vertreten und konnte sich gleich dreimal über die Silbermedaille freuen. Im Jahrgang 2010 – 2012 zeigten Jennah Keim, Sophia Melcher, Mara Schneider, Alissia Kessler und Lilly Rothe schöne Übungen an allen Geräten. Besonders am Boden und bei der Sprunggrätsche über den Bock konnten sie sehr gute Wertungen erzielen. Für viele Turnerinnen dieser Mannschaft war es der erste Wettkampf in dieser Schwierigkeitsstufe, den sie mit Bravour gemeistert haben. Im Jahrgang 2008- 2010 turnten Lotta Weimann, Pauline Kirchhoff, Aylin Böhm, Hollie Hoeveler und Alina Nowigk ebenfalls einen starken Wettkampf und wurden mit dem zweiten Platz belohnt. Die Mannschaft zeigte insbesondere am Barren schöne Übungen mit hohen Unterschwüngen und konnte auch am Boden und Balken mit schön ausgeführten Elementen überzeugen. Laura Lehikoinen, Elisabeth Hruby und Mila Schwind turnten im Jahrgang 2005 -2008. Da die Mannschaft nur aus drei Turnerinnen bestand, zählte jede Wertung und sie durften sich keine großen Fehler erlauben. Laura, Mila und Elisabeth turnten einen guten Wettkampf und freuten sich am Ende riesig über ihre Silbermedaille. Das Trainerteam ist sehr zufrieden mit den Leistungen der Turnerinnen und freut sich schon auf die Wettkampfsaison 2019.



6 Podestplätze für den TV Roßdorf

Wie jedes Jahr turnen die Mannschaften des Turngau Offenbach-Hanau um den Titel des Gaumeisters und die Qualifikation zu den Bezirksmeisterschaften. Die Summe aus den beiden Wettkampftagen entscheidet über die Platzierungen. Der erste Wettkampf fand im Juni in Niederroden und der zweite in Heusenstamm statt. 76 Mannschaften turnten um die Titel. In diesem Jahr wurde das neue und effizientere Einturnsystem fest etabliert nach dem erfolgreichen Test letztes Jahr. Hierbei turnten sich die Turnerinnen vereinsweise nach Plan jeweils vier bis fünf Minuten vor Beginn des Wettkampfes an dem jeweiligen Gerät ein.
Geturnt wird an vier Geräten Sprungtisch (1,10 – 1,25 Meter hoch), Schwebebalken (10cm breit), Stufenbarren und Boden (12x12 Meter). Eine Mannschaft besteht aus bis zu sechs Turnerinnen, es gehen vier Turnerinnen pro Gerät an den Start wobei die besten drei Wertungen in die Gesamtnote einfließen.
Im Gaueigenen Bereich turnen die Mannschaften um den Gaumeistertitel. Fünf Mannschaften des TVR gingen an den Start. Da in der LK 4 die Mannschaft um Johanna Benischke, Neele Gräsner, Melissa Dorn, Elena Körner und Ceyda Gültekin mit einigen Verletzungen zu kämpfen hatte, hieß das Motto „Prävention statt Operation“. Sie erturnten sich am ersten Wettkampf einen stabilen Vorsprung und konnten sich in der Gesamtwertung mit fast zwei Punkten Vorsprung Gaumeister nennen.
In der Pflichtübung sind sowohl die Teile als auch die Abfolge dieser festgeschrieben. Anders als in der Leistungsklasse, in der die Schwierigkeiten selbst gewählt und frei zusammengestellt werden.
In den Pflichtübungen gingen zwei Mannschaften in unterschiedlichen Jahrgängen an den Start. Nach zwei soliden Wettkämpfen standen Victoria Köhler, Lena Spachovsky, Vianne Köhler, Laura Daus und
Coco Cayenne Gashi auf Platz 3 und Natasa Tasic, Marlene Franz, Dorothee Haas, Mia Schwind und Livia Ritz freuten sich in ihrem Wettkampf über die Silbermedaille.
Die beiden anderen Mannschaften belegten gute Plätze im Mittelfeld.
Neben den Titeln um den Mannschafts-Gaumeistertitel ging es auch um die Qualifikation zu
den Bezirksmeisterschaften. Bei den Bezirksmeisterschaften turnen die Turnerinnen dann um die Startplätze an den Hessenmeisterschaften.
Annika Hollerbach turnte im höchsten Wettkampf LK2 um die Qualifikation. Sie startete als Gastturnerin für den TV Neu-Isenburg. Der Zusammenschluss zweier Vereine ermöglicht Turnerinnen aus beiden Vereinen den Wettkampf als eine Mannschaft zu bestreiten. Die Mannschaft konnte in beiden Durchgängen den ersten Platz erzielen und stand am Ende mit über 20 Punkten Abstand zum zweitplatzierten TV Windecken ganz oben auf dem Teppich. Beide Mannschaften qualifizieren sich für den Bezirk.
Julia Antzenberger, Lea Lensdorf, Sophia Danneberg, Celina Kulczar und Annika Unbehaun verpassten die Qualifikation und landeten auf Platz 3.
Ebenso die Mannschaften im Bereich Pflichtübungen turnten zwei tolle Wettkämpfe.
Sinah Demuth, Marlena Höck, Finja Pongratz, Anastasia Lara Hetzmann, Laura Perez und Lia Puth
Zeigten was Sie im letzten Jahr gelernt haben und turnten solide Wettkämpfe an allen vier Geräten. Die Qualifikation gelang ihnen mit Bravour und zwei Punkten Vorsprung als Gaumeister in der P5 - P6.
Jara Sophie Frenger, Linnea Wörner, Alina Zeitler, Lena Koch und Pia Grunewald zeigten am sogenannten 10 cm breiten „Zitterbalken“ solide Übungen, kaum Wackler und die Radwende als Abgang in den Stand und wurden dritte in ihrem Wettkampf. Die Trainerinnen und Trainer sind sehr stolz auf die Leistung der Turnerinnen und danken allen Helfern, den Kampfrichtern und den ausrichtenden Vereinen. Wir freuen uns auf die weiteren Wettkämpfe dieser Saison.

Juli 2018: Abschied von "unserer Christa"

Wir trauern um unsere Ehrenvorsitzende Christine Goeres

Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann,
steht in den Herzen seiner Mitmenschen
Albert Schweitzer
Dankbar für all das, was sie für unseren Verein getan hat und
voller Trauer nehmen wir Abschied
von unserer Ehrenvorsitzenden
Christine Goeres
Als Vorsitzende, Sportwartin und Ehrenvorsitzende prägte unsere „Christa“
über Jahrzehnte den Verein.
Sie war das „Bild des Vereins“, nach innen und außen.
Vielen heute längst erwachsenen Kindern und Eltern ist sie
ein schwer erreichbares Vorbild für ehrenamtliches Engagement.

Wer sie kannte, wird sie in sehr guter Erinnerung behalten und ihrer in Ehren gedenken.

Unser tiefstes Mitgefühl gilt ihrem Mann Karlheinz
und ihren Kindern mit Familien.
Turnverein 1969 Roßdorf e.V.
Michaela Seifert, Frank Corell, Holger Friedrichs und Jutta Winkler
Geschäftsführender Vorstand
Vorstand, Übungsleiter und Mitglieder


Gaukinderturnfest und Gauturnfest

15 Podestplätze für den TV Roßdorf

In diesem Jahr fand das Freiluft Turnfest in Rodgau-Jügesheim an zwei Tagen statt. Samstags turnen die jüngeren Jahrgänge in den Pflichtstufen und Sonntags die älteren Turnerinnen und Turner in den Pflichtstufen und der Leistungsklasse.
Unsere jüngsten Turnerinnen Lotta Weimann und Pauline Kirchhoff zeigten in der P4 2010-2012 was sie im Training geübt hatten. In den Pflichtstufen setzt sich die Wertung aus der D-Note (P4 = 4 Punkte) und der E-Note (10 Punkte minus Ausführungsfehler). Lotta zeigte saubere Übungen mit sehr schönem Ausdruck und insbesondere am Barren die beste Wertung. In der Gesamtwertung wurde Lotta zweite und Pauline knapp dahinter vierte.
In der P4-P5 Jahrgang 2008 u. jünger turnte Pia Grunewald an ihren besten Geräten Barren und Balken die beste Wertung im Wettkampf und wurde mit der Goldmedaille belohnt. Lena Koch und Vianne Köhler wurden im gleichen Wettkampf hinter ihrer Turnkollegin dritte und vierte. Im Jahrgang 2007 zeigte Linnea Wörner am Boden eine Übung mit tollem Ausdruck und stand ganz oben auf dem Treppchen.
Thees Nachtigall und Henri Verfondern gingen im Jahrgang 2007 u. jünger an den Start. Die Punkte an Geräte Sprung, Boden, Reck und Parallelbarren bilden die Gesamtnote. Thees flog nur so über den Sprung und wurde mit der besten Wertung belohnt. Er freute sich über die Silbermedaille und Henri über Bronze. Lennart Pfnorr ging in der höheren Pflichtübung an den Start und wurde Erster in seinem Wettkampf.
Am Sonntag startete Julia Kantim in der Leistungsklasse 3. Die Wertungen setzen sich aus der zusammengesetzten Schwierigkeit der Übung und der Ausführung zusammen. Julias Lieblingsgerät Barren und der zehn Zentimeter breite „Zitter“ Balken bescherten ihr die beste Wertung und den Sieg.
In der P4 - P5 erkämpfte sich Nataša Tasic mit der besten Wertung an Sprung und Barren den dritten Platz, Livia Ritz wurde nur knapp dahinter vierte.
Laura Lehikoinen turnte Aufschwung Rückschwung Umschwung mit toller Technik und wurde mit der besten Barrenwertung dritte in ihrem Wettkampf.
Pascal Zaun und Nils Ehmann ließen ihre Konkurrenz hinter sich und standen gemeinsam auf dem Treppchen mit der Gold- und Silbermedaille. Samuel Rizzo turnte einen guten Wettkampf und wurde erster.
Frederik Neuwald, Luca Rizzo und Leonard Demuth gelang eine Seltenheit in ihrem Wettkampf. Platz eins bis drei gehörten den Team Kollegen und alle drei strahlten auf dem Treppchen.
Ein großes Dankeschön an alle Helfer, Betreuer und Trainer für ein weiterers traditionsreiches und tolles Wochenende auf dem Gaukinder- und Gauturnfest.

Finja Pongratz hessische Vizemeisterin

Dieses Jahr starteten drei Turnerinnen des Turnverein Roßdorf bei dem hessischen Einzel-Landesfinale im Gerätturnen in Bürstadt.
Geturnt wurden die Übungen der Pflicht-Stufen (P-Stufen) oder Leistungsklassen. Bei vielen Wettkämpfen entschieden nur wenige Zehntel über die Platzierung. In den P- Stufen sind die Elemente, die Reihenfolge und die Wertigkeit festgelegt.
Finja Pongratz ging in der P5 an den Start. Sie gab an allen Geräten ihr Bestes und konnte die Übungen wie im Training geübt ohne Fehler abrufen. Am Sprung zeigte Finja perfekte Technik und erzielte die beste Wertung im Wettkampf. In der Gesamtwertung erreichte Sie den zweiten Platz und freute sich über die tolle Platzierung mit der Silbermedaille um den Hals.
In der P5-6 turnte Sinah Demuth einen soliden Wettkampf und erturnte gute Werte allen Geräten. Sie verpasste nur knapp die Top 10 und wurde 13.
In den Leistungsklassen werden die Übungen von den Turnerinnen frei nach den Anforderungen der Wertungsvorschriften zusammengestellt. Die Bewertung der Übungen setzt sich aus der Schwierigkeit und Ausführung zusammen.
Lea Lensdorf startete gewohnt sicher am Sprung in den Wettkampf und erzielte für ihren Überschlag mit je 1/2 Drehung die viertbeste Wertung. Am Boden gelangen ihr elegante Sprünge und eine saubere Technik bei ihren Akrobahnen mit Saltos. Am Stufenbarren musste Lea einen Sturz bei ihrem Flugteil vom unteren zum oberen Holm in Kauf nehmen. In der Gesamtwertung wurde Sie 21.
Die Trainerinnen waren sehr zufrieden mit den Leistungen der Turnerinnen und freuen sich auf die weitere Wettkampfsaison.

Julia Kantim beim hessischen Landesfinale

Am 17./18.03.2018 fand in Gießen-Wieseck das hessische Landesfinale im Alter von 16-29 im Gerätturnen weiblich statt.
In den Leistungsklassen 1-4 werden die Übungen von den Turnerinnen frei nach den Anforderungen der Wertungsvorschriften zusammengestellt. Die Bewertung der Übungen setzt sich aus der Schwierigkeit D-Note und Ausführung E-Note zusammen.
Julia Kantim trat für den Turnverein Roßdorf im Wettkampf Leistungsklasse 3 an.
Insgesamt 30 Turnerinnen gingen in diesem Wettkampf an den Start. Geturnt wurde an Sprungtisch, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden.
Am Sprungtisch zeigte Julia einen technisch sauberen Handstandüberschlag und wurde mit einer guten Wertung belohnt. Kippe und Umschwünge gelangen am Stufenbarren ohne große Fehler und Julia erzielte die viertbeste Wertung im Wettkampf. Der zehn Zentimeter breite sogenannte „Zitterbalken“ fordert den Turnerinnen einiges an Ruhe und Routine ab. Julia turnte eine schöne Übung musste aber zwei Absteiger in Kauf nehmen. Sie beendete den Wettkampf mit einer ausdrucksstarken Bodenkür mit tollen Sprüngen und sauberen Akrobahnen. Julia verpasste nur knapp die Top Ten, konnte 17 Turnerinnen hinter sich lassen und belegte einen tollen 13 Platz.
Julia und das Trainerteam sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden und freuen sich auf die weitere Wettkampfsaison.





Jahreshauptversammlung 2018

Bei der Jahreshauptversammlung des TV Roßdorf zog der Vorstand in seinem Bericht durchweg eine positive Bilanz des Jahres 2017. Mit 1.600 Mitgliedern herrscht in allen Sparten des Vereins ein lebendiges Treiben. Bis zum Jahresende 2017 war der Turnverein Roßdorf – neben der SG Bruchköbel - Mitglied in der Startgemeinschaft des LAZ Bruchköbel, seit dem Herbst hat der TVR sein Sportangebot um eine eigene Leichtathletikabteilung erweitert. Erfreulich deshalb auch die große Anzahl von zu Ehrenden bei der TVR Sportlerehrung, die vor der JHV stattfand, für ihre sportlichen Leistungen bei Gau-, Kreis-, Bezirks-, Hessen- und sogar Deutschen Meisterschaften. In den Wettkämpfen konnten die Sportler/innen eine Vielzahl von Podestplätzen belegen und neue Bestleistungen erzielen.
Die Haushaltslage ist nach wie vor gut auch wenn erstmals seit einigen Jahren ein Verlust zu verzeichnen ist. Nach dem positiven Bericht der Revisoren wurde der Vorstand entlastet.
Bei der satzungsgemäßen Wahl des Vorstandes wurde Frank Corell erneut als stellvertretender Vorsitzender gewählt. Ebenso wurde Jutta Winkler als Schriftführerin, Katharina Malsch als stellv, Jugendwartin, Kevin Malina als Jugendwart, Rebecca Friedrichs als stellv. Schatzmeisterin/Mitgliederverwaltung, Haris Zolic als Beisitzer und Klaus Winkler als Kassenprüfer gewählt.
Die Ehrungen für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten:
Romy Biele, Volker Hirsch, Inge lmhof, Rudi Röß, Heike Stang und Michaela Seifert
Für 25 Jahre Mitgliedschaft:
Julia Hütter, Heidrun Wiese, Steffen Christmann und Olaf Grün
Dr. Jakob Lötzbeyer wurde für seine langjährige ehrenamtliche Arbeit für den Turnverein zum Ehrenmitglied ernannt. Außerdem wurde die erste Vorsitzende Michaela Seifert für 15 Jahre ehrenamtliche Vorstandsarbeit und Rebecca Friedrichs und Jutta Winkler für 10 Jahre geehrt.
Michaela Seifert und Frank Corell danken allen Akteuren sehr herzlich für das im vergangenen Jahr gezeigte Engagement.

Abteilungsberichte 2018 19.03.2018 pdf 220 kB
Protokoll 2018 19.03.2018 pdf 994 kB

Hier gehts zur Bildergalerie der Jahreshauptversammlung 2018

Geehrte Sportler, Auftritte und Trainerteams

Hallenkinderturnfest 2018

Vier Podestplätze für den TVR

Die TG Hanau hat zum 26-mal das traditionelle Hallenkinderturnfests des Turngaues Offenbach-Hanau ausgerichtet.
Vor einer großen Zuschauerkulisse zeigten über 500 Nachwuchsturnerinnen und -turner der Jahrgänge 2005 bis 2012 aus 32 Vereinen ihr Können an Sprung, Reck, Barren, Balken bzw. Bank und Boden.
Für den Turnverein 1969 Roßdorf e.V. gingen 36 Turner/innen an den Start.
Trotz Aufregung und Vorfreude die Übungen zu turnen, hatten alle Teilnehmer Spaß und meisterten den Wettkampf vorbildlich. Es wurden vier Podestplätze erturnt.
Unsere jüngsten Turnerinnen starteten in der P2 Jhg. 2011. Sophie Schmaus beherrschte ihre Übungen perfekt und stand mit der Silbermedaille auf dem Treppchen. Vier weitere Vereinskolleginnen schafften es unter die Top 10 in diesem Wettkampf.
Ein Krummes Knie oder ein Wackler am Balken entscheidet über Plätze unter den Top 10. Lina Pongratz turnte ihren Wettkampf in der P3 Jhg. 2011-2012 super durch und landete nur knapp auf Platz vier.
Pauline Kirchhoff und Lotta Weimann zeigten besonders am Barren tolle Technik und stellen sich dem berüchtigten 10 cm breiten „Zitterbalken“. Pauline und Lotta ließen die Konkurrenz in der P4 im Jahrgang 2010-2012 hinter sich und wurden mit Gold und Silber belohnt.
Paul Breitenbach kam ebenfalls sauber durch seinen Wettkampf und wurde erster in seiner Altersklasse.
Alle weiteren Turnerinnen haben gute Platzierungen im Mittelfeld erreicht.
Ein großer Dank geht an alle Helfer und Betreuer.

Drei Turnerinnen des TVR für die hessischen Meisterschaften qualifiziert

In diesem Jahr gingen über 330 Turnerinnen aus 27 Vereinen bei den Gau Einzelmeisterschaften Gerätturnen weiblich an den Start. Neben dem Titel der Gaumeisterin ging es auch um die
Qualifikation zu den Hessenmeisterschaften Anfang Mai in Gießen.
Der TV Roßdorf war sehr stark vertreten mit 25 Turnerinnen und konnte die Wettkampf Saison 2018 mit 12 Podestplätzen sehr erfolgreich starten.
Geturnt wurden die Übungen der Pflicht-Stufen (P-Stufen) oder Leistungsklassen. Bei vielen Wettkämpfen entschieden nur wenige Zehntel über die Platzierung.
In den P- Stufen sind die Elemente, die Reihenfolge und die Wertigkeit festgelegt. Je nach Schwierigkeit konnten in diesem Wettkampf Übungen von P4-P10 gezeigt werden.
Die jüngsten Turnerinnen des TV Roßdorf bewiesen in den Pflicht Übungen 4-5 am Sprung, dass sie den Handstützüberschlag in die Rückenlage und die Schwünge und Aufzüge am Barren beherrschen.
Finja Pongratz turnte im jüngsten Wettkampf 2008 u. jünger in der Pflichtübung fünf am Boden Sprung die besten Wertungen. Ließ am Ende 21 Turnerinnen hinter sich und qualifizierte sich mit Platz 2 für die Hessischen Meisterschaften. Laura Perez verpasst nur knapp das Treppchen mit einem Zehntel was einem krummen Fuß entspricht das Treppchen und freute sich über Platz 4.
Ebenfalls turnte Sinah Demuth einen super Wettkampf und rief ihre beste Leistung ab. Sie qualifizierte sich für die hessischen Meisterschaften mit dem zweiten Platz in der Altersklasse 2006 – 2007.
Annika Unbehaun turnte eine technisch saubere Übung am Boden und holte in ihrem Wettkampf die Bestnote. Im Gesamtergebnis landete Annika auf dem dritten Platz.
Im höchsten Pflichtwettkampf P7 - P9 Jhg. 2001 u. jünger turnte Celina Kulcsar einen soliden Wettkampf und wurde mit der Silbermedaille belohnt.
Leonie Dietze zeigte was Sie im Training geübt hat und ließ ihre Gegnerinnen hinter sich. Sie stand ganz oben auf dem Treppchen mit Vereinskollegin Sina Frenzel, die Platz 3 erreichte.
In ihren Wettkämpfen riefen Jara Sophie Frenger und Lena Spachovsky ihre Übungen wie im Training geübt ab und konnten jeweils den dritten Platz belegen.
Marlene Franz zeigte an allen Geräten tolle Übungen mit Spannung und einwandfreier Technik und gewann mit einem Hauch von 0,05 Punkten Rückstand auf Platz 1 die Silbermedaille. Pia Grunewald gewann die P4 - P5 Jhg. 2008 u. jünger, Lena Koch landeten auf Platz 4.
In den Leistungsklassen 1-4 werden die Übungen von den Turnerinnen frei nach den Anforderungen der Wertungsvorschriften zusammengestellt. Die Bewertung der Übungen setzt sich aus der Schwierigkeit und Ausführung zusammen.
Lea Lensdorf turnte einen super Wettkampf in der Leistungsklasse 2 und meisterte den sogenannten Zitterbalken mit Bravour und erreichte die Tagesbestwertung. Lea qualifizierte sich mit der Silbermedaille für die Hessischen Meisterschaften.
Sophia Danneberg zeigte Höchstschwierigkeiten an allen vier Geräten und wurde in der LK 3 und verpasste nur knapp mit 0,7 Zehnteln die Qualifikation zu den Hessischen.
Julia Selina Kantim zeigte vor allem an ihren Lieblingsgerät Stufenbarren alle Elemente sauber. Julia verpasste nur knapp das Treppchen und wurde vierte.
Alle weiteren Turnerinnen belegten sehr gute Plätze im vorderen Mittelfeld.
Die Einzelmeisterschaften waren ein toller Start in diese Wettkampfsaison und die Turnerinnen und Trainer sind sehr zufrieden.
Wir wünschen Lea, Sinah und Finja viel Erfolg für die Teilnahme an den hessischen Meisterschaften.

Eintauchen in Phantasiewelten

Alle zwei Jahre versammeln sich die Turner/innen und Trainer/innen des Turnverein Roßdorf Wochen vor dem großen Termin und studieren Showeinlagen passend zum Thema ein, nähen Kostüme und perfektionieren den großen Auftritt. In diesem Jahr stand das Abturnen des Turnverein Roßfdorf unter dem Motto Phantasiewelten. Am Sonntagnachmittag versammelten sich Eltern, Geschwister, Freunde und Großeltern in der prall gefüllten Halle und freuten sich auf eine Reise durch verschiedenste Phantasiewelten. So nahmen die kleinsten Turnerinnen und Turner die Zuschauer an die Hand und führten Sie durch das Zwergenland. Die Superhelden-Turner verwandelten sich in Hulk und Spiderman und schwangen vom Parallelbarren zum Reck. Galaktischen Besuch bekamen die Zuschauer von der Tischtennisabteilung. Die Karatekas des Vereins zeigten als KarateKids was Sie draufhaben. Das Paradies der Feen und Einhörner verzauberte die Gäste bevor Vampire und Werwölfe auf dem großen Trampolin durch die Luft flogen und für Action sorgten. Mit Action ging es bei den Hungerspielen und den Tributen von Panem weiter. Sie kämpften sich durch die gesamte Halle mit spektakulären Einlagen an Barren, Sprung, Trampolin und Balken. Den krönenden Abschluss bildeten alle Turnerinnen auf der Air Track Bahn mit Vorwärts- und Rückwärtssaltos soweit das Auge reichte. Einen großen Dank an alle 200 Aktive, die freiwilligen Helfer im Geräteteam und an der Getränkestation und die Trainer und Trainerinnen. Das Abturnen war ein gelungener Abschluss eines tollen Jahres des Turnverein Roßdorf.

Trainingsbetrieb in der alten und neuen Halle Nord

Wichtige Informationen - bitte beachten !

Aus aktuellem Anlass und versicherungstechnischen Gründen weisen wir darauf hin, dass ab sofort alle Eingangstüren der alten und neuen Halle Nord während des Trainings komplett verschlossen bleiben müssen.
Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind pünktlich zum Training erscheint.


Drei Podestplätze für den TVR

TuJu Mannschaftswettkampf

Der TV Langenselbold richtete den TUJU-Mannschaftswettkampf der Turnerjugend des Turngaues Offenbach-Hanau aus. In diesem Jahr wurde mit 89 Mannschaften aus 27 Vereinen ein neuer Rekord aufgestellt. Über drei Durchgänge zeigten die jungen Turnerinnen ihr Können an den Geräten Boden, Sprung, Barren und Balken oder Bank. Geturnt wurden die Übungen der Pflichtstufen. Pro Gerät gingen fünf Turnerinnen an den Start und es zählten die drei höchsten Werte.
Für den Turnverein Roßdorf gingen vier Mannschaften in unterschiedlichen Pflichtstufen und Altersklassen an den Start.
In der Pflichtübung P2-P3 Jahrgang 2009-2011 lag die Leistung der Mannschaften dicht beieinander und kleine Fehler wie ein Wackler am Balken oder ein Schritt bei der Landung am Sprung haben über die vorderen Plätze entschieden. Alissia, Jenna, Lilly, Sophie und Lina haben einen soliden Wettkampf geturnt. Sie haben besonders Spannung und gute Technik bewiesen und tolle Übungen gezeigt. In der Gesamtwertung verpassten sie nur knapp das Treppchen und belegten den vierten Platz.
Im Jahrgang 2006 und jünger gingen Janina, Laura, Jasmin Marie, Jasmin, Elisabeth und Eleni an den Start. Auch in diesem Wettkampf war das Teilnehmerfeld sehr stark. Die Turnerinnen konnten ihre Leistungen wie im Training geübt abrufen. Die Aufzüge und Umschwünge am Barren gelangen einwandfrei und am Boden zeigten Sie tolle Sprünge, Räder und Rollen. Elisabeth zeigte eine nahezu perfekte Übung. Beide Geräte schlossen Sie mit Bestnoten ab. 0,05 Punkte Vorsprung, dies entspricht im Abzug einem krummen Fuß, hatte der Turnverein Roßdorf zu Platz 2. Die Mädchen freuten sich riesig über die Goldmedaille.
In der höheren Pflichtübung P3-4 steigen die Anforderungen und die Turnerinnen müssen schwierigere Teile turnen. Im Jahrgang 2004-2007 ging es auch für Livia, Marlene, Flavia, Mila, Mia und Dorothee um die vorderen Plätze. Am sogenannten „Zitterbalken“ behielten die Mädchen die Nerven und zeigten Übungen ohne große Wackler. An diesem Gerät sicherten Sie sich die beste Gesamtwertung. Marlene, Dorothee und Mia flogen nur so über den Bock und stellten die Sprunggrätsche in den Stand. Die Mädchen waren sehr zufrieden mit ihrer Leistung und freuten sich über die Bronzemedaille.
Unsere jüngsten Turnerinnen (Jahrgang 2009-2011) in der höchsten Stufe waren vor dem Wettkampf aufgeregt aber auch gespannt, ob Sie die Teile wie im Training geübt, zeigen können.
Die Mannschaft mit Miriam, Pauline, Lotta, Pia und Hollie kam fehlerfrei durch alle viert Geräte und konnten an jedem Gerät drei gute Wertungen in die Gesamtnote einbringen. Die Mannschaftsleistung am Sprung konnte sich mit durchweg 13 Punkten sehen lassen. Am Ende des Wettkampftages stand die Mannschaft auf dem zweiten Platz mit der Silbermedaille um den Hals.
Alle Trainerinnen freuen sich über die tollen Leistungen und einen gelungenen Abschluss der Wettkampfsaison 2017.


Mannschaftsmeisterschaften weiblich

Erfolgreicher Abschluss für die TVR Mannschaften

Auch in diesem Jahr wurden in zwei Durchgängen in Hausen und Neu-Isenburg die Titel der GauMannschaftsmeisterschaften entschieden. 78 Mannschaften – genauso viele wie im Vorjahr – turnten um die Titel. Dieses Jahr wurde in den LK-Stufen ein neues Einturnsystem getestet. Hierbei turnten sich die Turnerinnen vereinsweise nach Plan jeweils vier bis fünf Minuten ein. Das System trug zu einem zügigeren Ablauf bei.
Neben den Titeln um den Mannschafts-Gaumeistertitel ging es auch um die Qualifikation zu
den Bezirksmeisterschaften. Bei den Bezirksmeisterschaften turnen die Turnerinnen dann um die Startplätze an den Hessenmeisterschaften.
Das Können wurde an den Geräten Boden (12x12 Meter), Sprung(1,10 – 1,25 Meter hoch), Stufenbarren und
Schwebebalken (10cm breit) unter Beweis gestellt in den Stufen Pflicht (P) oder Leistungsklasse (LK).
Annika Hollerbach turnte im höchsten Wettkampf LK2 um die Qualifikation. Sie startete als Gastturnerin für den TV Neu-Isenburg. Die Mannschaft konnte in beiden Durchgängen den ersten Platz erzielen und stand am Ende mit acht Punkten Abstand zum zweitplatzierten TV Windecken ganz oben auf dem Teppich. Beide Mannschaften qualifizieren sich für den Bezirk.
Ebenso die Mannschaft im Bereich Pflichtübungen turnte zwei tolle Wettkämpfe. In der Pflichtübung sind sowohl die Teile als auch die Abfolge dieser festgeschrieben. Anders als in der Leistungsklasse, in der die Schwierigkeiten selbst gewählt und frei zusammengestellt werden.
Sinah Demuth, Lia Puth, Sina Frenzel, Malena Höck, Elisa Welkisch und Jana Jozefowicz zeigten was Sie im letzten Jahr gelernt haben und turnten solide Wettkämpfe an allen vier Geräten. Sie erreichten den zweiten Platz in der P5 - P6 im Jahrgang 2004 u. jünger und dürfen sich über ihre Qualifikation zu den Bezirksmeisterschaften freuen.
Leonie Dietz und Emma Sternischa turnten ebenfalls als Gastturnerinnen bei dem MTV Urberach mit in der P5 - P6 Jahrgang 2003 u. jünger. Der Zusammenschluss zweier Vereine ermöglicht Turnerinnen aus beiden Vereinen den Wettkampf als eine Mannschaft zu bestreiten. Gemeinsam mit den Turnerinnen aus Urberach belegten Sie als eine Mannschaft den dritten Platz.
Unsere jüngsten Turnerinnen Finja Pongraz, Laura Perez, Jara-Sophie Frenger, Anastasia Hetzmann
und Alina Zeitler traten in der P5 Jahrgang 2006 und jünger an. Sie zeigten am sogenannten 10 cm breiten „Zitterbalken“ solide Übungen, kaum Wackler und die Radwende als Abgang in den Stand. Die technisch sauber ausgeführten Teile am Boden und die gespannten Sprünge über das Sprungpferd führten zum Gewinn der Bronzemedaille.
In der Leistungsklasse 4 starteten Mara Laurenza, Johanna Benischke, Neele Gräsner, Franziska Herrmann, Maja Großkopf und Ceyda Gültekin. An beiden Wettkämpfen zeigten die Turnerinnen eine starke Dominanz an allen vier Geräten. Am Boden zeigten Sie sehr schöne Sprünge und Akrobatik. Insgesamt ließen Sie die gegnerischen Mannschaften mit über zehn Punkten hinter sich und freuten sich am Ende über die Goldmedaille und den obersten Platz auf dem Podest.
Alle weiteren Mannschaften belegten gute Plätze im Mittelfeld.
Die Trainerinnen und Trainer sind sehr stolz auf die Leistung der Turnerinnen und danken allen Helfern, den Kampfrichtern und den ausrichtenden Vereinen.

Vier Podestplätze für den TV Roßdorf

Gaunachwuchswettkampf 2017

Als Ersatz für das ausgefallene Gaukinderturnfest mangels Ausrichter, gab es in diesem Jahr
zum zweiten Mal den Gaukindernachwuchswettkampf. 386 Mädchen und 41 Jungen turnten
beim Gastgeber SV Dreieichenhain um die Plätze. Bei vielen Wettkämpfen entschieden nur
wenige Zehntel über die Platzierungen. Ihr Können zeigte der junge Nachwuchs der
Jahrgänge 2004 bis 2011 in den Stufen der Pflicht.

Lina Pongratz turnte den besten Sprung in ihrem Wettkampf und konnte sich mit nur 0,6 Punkten Rückstand die Silbermedaille in der P2 sichern. Im gleichen Wettkampf schafften es Jennah Keim und Sophia Melcher auf Platz fünf und sechs.
Im Jahrgang 2006-2007 konnte Janina Münchow 22 Mädchen hinter sich lassen und freute sich nach super geturnten Übungen und tollen Wertungen an allen vier Geräten mit je über 11 Punkten über Platz zwei.
In der P3 wachsen die Anforderungen an die Turnerinnen. Lotta Weimann erturnte an allen Geräten top Wertungen. Am Barren zeigte Sie tolle Spannung und Körperbeherrschen bei Auf- und Abschwung. Sie schaffte es auf Platz zwei mit nur 0,4 Punkten Rückstand. Pauline Kirchhoff wurde im gleichen Wettkampf mit ebenso guten Leistungen vierte.
Livia Ritz turnte die Sprunggrätsche über den Bock perfekt in den Stand und am Boden eine super Technik. Am zehn Zentimeter breiten Balken kam Sie ohne große Wackler durch ihre Übung. Am Ende des Wettkampfes stand Sie ganz oben auf dem Treppchen und hatte die Goldmedaille um den Hals.
Alle weiteren Turinerinnen des Turnverein Roßdorf belegten gute Plätze im Mittelfeld.
Die Trainer sind sehr stolz auf die Leistungen der Turnerinnen und freuen sich auf die weitere Wettkampfsaison.




Erster Ligawettkampf 2017

Saisonauftakt

Mit Spannung wurde der Auftakt zur hessischen Landesliga Saison 2017 am 2. April in Fulda erwartet. Neben einigen bekannten Gesichtern, die schon seit 2014 in der Landesliga turnen, feierten auch einige jüngere Turnerinnen ihr Debüt. Gestartet wurde in der LK II, wo jeweils 8 Turnerinnen pro Wettkampftag eingesetzt werden dürfen und am Gerät 4 Turnerinnen turnen und alle 4 Wertungen zum Gesamtergebnis zählen, es also keine Streichwertung gibt.
Gestartet wurde der Wettkampf in dem mit 12 Mannschaften gut besetzten Teilnehmerfeld am Balken. Der Balken wurde aber nicht zum „Zitterbalken“, alle zeigten gute Übungen. Weiter ging es mit dem Boden, wo alle Turnerinnen besonders gut aufgelegt waren. Am Sprung dem 3. Gerät ist noch Luft nach oben, um im nächsten Wettkampf Verbesserungen zu erzielen. Den Abschluss bildete der Stufenbarren. Ferner verletzte sich Miriam John beim Einturnen und musste ersetzt werden. Gute Besserung an dieser Stelle. Bei der Ergebnisbekanntgabe sprang Platz 8 heraus.
Der nächste Wettkampf findet am 27.8. in Melsungen statt.

unten v.l.: Julia Kantim, Charlotte Zipper,Miriam John und Lysanne Hyna

oben v.l.: Lea Lensdorf, Annika Unbehaun, Celina Kulcsar und Sophia Danneberg



Gau Einzelmeisterschaften weiblich 2017

Vier Podestplätze für den TVR

345 Turnerinnen turnten in diesem Jahr bei der TG Hanau an Sprung, Barren, Balken und Boden um die Titel zur Gau-Einzelmeisterin und die Qualifikation zu den Hessischen Einzelmeisterschaften. Geturnt wurden die Übungen der Pflicht-Stufen (P-Stufen) oder Leistungsklassen. Bei vielen Wettkämpfen entschieden nur wenige Zehntel über die Platzierung.
Der TV Roßdorf ging in diesem Jahr mit 28 Turnerinnen an den Start.
In den P- Stufen sind die Elemente, die Reihenfolge und die Wertigkeit festgelegt. Je nach Schwierigkeit konnten in diesem Wettkampf Übungen von P4-P10 gezeigt werden.
Die jüngsten Turnerinnen des TV Roßdorf bewiesen in den Pflicht Übungen 4-5 am Sprung, dass sie den Handstützüberschlag in die Rückenlage und die Schwünge und Aufzüge am Barren beherrschen.
Linnea Wörner behielt die Nerven und wurde mit dem dritten Platz belohnt. Charlotte Zimmermann und Laura Perez zeigten ebenfalls saubere Übungen und eine tolle Technik und wurden 5te und 7te.
In der Pflichtübung 4-6 gingen Malena Höck und Jana Jozefowicz in einem starken Wettkampf mit 33 Teilnehmerinnen an den Start. Malena zeigte am Barren super Spannung und erturnte die Tagesbestwertung in ihrem Wettkampf. In der Gesamtwertung landete Malena auf dem Podest und freute sich über die Bronzemedaille. Jana Jozefowicz wurde im gleichen Wettkampf mit nur wenigen Zehnteln fünfte.
Finja Pongratz gelang eine Glanzleistung in ihrem Wettkampf (P5). Sie erhielt die volle Punktzahl am Sprung für einen perfekt ausgeführten Sprung. Diese Wertung erhalten Turnerinnen sehr selten.
In den Leistungsklassen 1-4 werden die Übungen von den Turnerinnen frei nach den Anforderungen der Wertungsvorschriften zusammengestellt. Die Bewertung der Übungen setzt sich aus der Schwierigkeit und Ausführung zusammen.
Laura Seifert und Julia Kantim turnten an allen vier Geräten in der LK3 mit höheren Schwierigkeiten ihre Übungen solide durch und wurden fünfte und siebte.
Im Jahrgang 2004 – 2005 turnten Annika Unbehaun und Celina Kulcsar einen starken Wettkampf. Vor allem an ihren Lieblingsgeräten Stufenbarren und Boden zeigten Sie alle Elemte sauber. Annika wurde dritte und Celina knapp dahinter vierte.
Alle weiteren Turnerinnen belegten sehr gute Plätze im vorderen Mittelfeld.
Die Einzelmeisterschaften waren ein toller Start in diese Wettkampfsaison und die Turnerinnen und Trainer sind sehr zufrieden.


Hallenkinderturnfest 2017

Acht Podestplätze für den TVR

In diesem Jahr nahmen 573 Nachwuchsturnerinnen und -turner aus
34 Vereinen am Hallenkinderturnfest der Turnerjugend (TUJU) des
Turngaues Offenbach-Hanau teil.
Ihr Können stellten die jungen Sportler der Jahrgänge 2004 bis
2011 an den Geräten Boden, Balken bzw. Bank, Reck, Barren und Sprung unter
Beweis. Die Wettkämpfe sind getrennt nach Alter und
Leistungsstufen der Pflichtstufen.
Für den Turnverein 1969 Roßdorf e.V. gingen 23 Turnerinnen an den Start.
Alle Teilnehmer hatten Spaß und meisterten den Wettkampf sehr gut.
Neben den Wettkämpfen gab es vielfältige Mitmachangebote wie z.B. Geschicklichkeitsspiele, Fitnesstests und eine kreative Ecke mit Basteln, Malen und Schminken.
Unsere jüngsten Turnerinnen starteten in der P2 Jhg. 2011. Lina Pongratz beherrschte ihre Übungen perfekt und freut sich über die Silbermedaille. Jenna Keim wurde im gleichen Wettkampf siebte.
Ein Krummes Knie oder ein Wackler am Balken entscheidet über Plätze unter den Top 10. Lotta Weimann turnte die beste Bodenübung in ihrem Wettkampf in der P3 Jhg. 2010-2011 und landete nur knapp auf Platz zwei mit 0,15 Punkten Rückstand. Pauline Kirchhoff turnte ihre Übungen sicher durch und wurde knapp hinter ihrer Vereinskollegin Lotta dritte.
Im Jahrgang 2009 zeigte Hollie Hoeveler im starken Teilnehmerfeld mit 35 Turnerinnen den besten Sprung und wurde mit nur einem Punkt Abstand zu Platz eins fünfte.
Flavia Riz und Eleni Dönges dominierten im Jahrgang 2007 den Wettkampf und standen freudestrahlend auf Platz 1 und 3 auf dem Treppchen.
Der sogenannte „Zitterbalken“ ist nur zehn Zentimeter breit und erfordert höchste Konzentration. Katja Rückert und Livia Riz zeigten keine Schwäche und turnten ihre Übungen solide durch. Sie erturnten die gleiche Punktzahl und freuten sich gemeinsam über die Silbermedaille.
In der Pflichtübung 4 sind die Teile aus den Übungen anspruchsvoll und die Technik muss perfekt sitzen. Eva Maennchen behielt im Jahrgang 2007 die Nerven und wurden mit der Silbermedaille belohnt.
Im Jahrgang 2009-2011 war das Teilnehmerfeld besonders stark. Pia Grunewald und Coco Cayenne Gashi turnten einen sehr guten und fehlerfreien Wettkampf. Sie landeten auf Platz 9 und 13.
Alle weiteren Turnerinnen haben gute Platzierungen im Mittelfeld erreicht.
Die Trainerinnen und Trainer waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis und ein großer Dank geht an alle Helfer und Betreuer.


Termine

...mehr
Derzeit gibt es keine aktuellen Termine.
Druckansicht